Bei C. van Wijk ist es wie in einem Meer aus grünen Santinis

Jede Woche rollen eine halbe Million (!) grüne Chrysanthemen vom Band. Mit dieser Megamenge ist C. van Wijk auf Platz 1 in der Hitliste der grünen Santini-Produzenten in den Niederlanden. Das Unternehmen konzentriert sich zu 100 % auf den Anbau der berühmten Country-Pompons, deren Langlebigkeit und fröhliche Ausstrahlung fast jeden bezaubert. Sie vielleicht auch?

AKTION

Bei C. van Wijk liebt man nicht nur die eigenen grünen Santinis, sondern auch Süßigkeiten. Sie auch? Ja? Dann haben wir eine super-süße Geschenkaktion, die wir gerne mit Ihnen teilen möchten. Wenn Sie zwischen dem 20. und 26. September 2021 in unserem Bloomershop Santini Country’s kaufen, haben Sie die Chance, eines er 25 gut gefüllten Süßigkeiten-Gläser von C. van Wijk zu gewinnen. Naschen ohne Ende!

In unserem Webshop bestellen

Santini Country

Die Santini ist eine Chrysanthemen-Sorte mit einer verspielten und unglaublich fröhlichen Ausstrahlung.  Der Hauptunterschied zur „normalen“ Chrysantheme besteht darin, dass die Blüten der Santini verzweigt am Stiel sitzen und viel kompakter sind. Der Name Country steht für die intensive grüne Farbe. Die Santini Country ist bekannt für ihre feste und farbenfrohe Knospe, ihr üppiges Volumen, ihren starken Stiel und ihre unglaublich lange Haltbarkeit.

C. van Wijk: Zurück in der Zeit

Der Gärtner Kees van Wijk ist mit der Welt der Blumen von Kindesbeinen an vertraut. Sein Vater Cees hat schon immer in der Blumenbranche gearbeitet, und 2006 ging sein großer Traum in Erfüllung: die Gründung eines eigenen Unternehmens. Auf 2 Hektar Land züchtete Vater Cees liebevoll Chrysanthemen und Lisianthus, bevor er 2008 in ein größeres Gewächshaus von 4,5 Hektar umzog. Zum Glück konnte er seine Liebe zu den Blumen mit seinem Sohn Kees teilen. Bald erfolgte die Übergabe des Staffelstocks im Zucht-Marathon. Der Betrieb verabschiedete sich von „normalen“ Chrysanthemen und Lisianthus, denn 2010 stellte er vollständig auf den Anbau von Santini Country um. Die Liebe zu den tiefgrünen Bällchen war groß. Sogar so groß, dass die Zuneigung seitdem unverändert anhält. Der Absatz der Pompons war so gigantisch, dass die Gärtnerei 2017 auf ihr heutiges 6 Hektar großes Gelände in Poederoijen (Provinz Gelderland) umzog.

C. van Wijk hat jedoch nicht nur an Hektar zugelegt, sondern auch die Betriebsgröße hat sich mehrfach verdoppelt. Die Zahl der Mitarbeitenden ist inzwischen auf 18 gestiegen. Kees hat zudem clever in die nachhaltige Gestaltung seines Betriebs investiert. Die Santini-Farm ist beispielsweise MPS Gap-zertifiziert und verfügt über zahlreiche Sonnenkollektoren auf dem Dach zur Erzeugung von Solarenergie.

Ein Meer von grünen Santinis

Im Inneren des riesigen Gewächshauses von C. van Wijk befindet sich ein endloses Meer von grünen Santinis. Dies ist übrigens die einzige Spezialisierung, mit der das Unternehmen das ganze Jahr über eine äußerst zuverlässige Blume liefert, die alle strengen Qualitätsstandards erfüllt. Und was bedeutet das? „Eine Kulturphase dauert bei uns 9 Wochen. Nach jedem Kulturzyklus wird die Erde zwecks Komplettinfektion 2 Stunden lang gedämpft“, erklärt Kees. „Die Pflanzung der Stecklinge erfolgt ausschließlich maschinell, und in der richtigen Tiefe werden die Pflanzen sofort mit Wasser versorgt, das die richtigen Nährstoffen für ein optimales Wurzelwachstum enthält. Außerdem werden Assimilationslicht und Schattiergewebe eingesetzt, um genügend Blütenknospen zu erzeugen“, sagt Kees, der von seinen Kollegen auch Countryman genannt wird. Die Santinis werden dann von Hand gepflückt und maschinell eingetütet.

Wussten Sie, dass..

es ca. 200 botanische Chrysanthemen-Sorten gibt? Diese lassen sich in Garten-Winteraster, Spray-Chrysanthemen, Santinis und Madibas unterteilen.

Nieuwsbrief

Schrijf je in voor de BloomerPost en blijf op de hoogte van onze acties, de mooiste exclusieve bloemen, handige tips en andere Bloomer nieuwtjes!

Something is wrong.
Instagram token error.
Volg @bloomer.flowers
Volg @bloomer.flowers

APP ONS

MAIL ONS

BEL ONS

CHAT MET ONS