Die Pfingstrosenzeit

Die Pfingstrosen-Saison wurde eingeläutet und das muss gefeiert werden! Dieses Jahr startete die Saison aufgrund des kälteren Frühlingswetters etwas später, ist aber jetzt in vollem Gange. Jede Woche kommen volle Karren vom Pfingstrosen-Feld und wir genießen die üppigen Blüten der schönsten Arten. Höchste Zeit, diese beliebte Superblume bekannter zu machen.

Das tun wir eigentlich schon seit einiger Zeit, aber um den Fokus noch stärker auf die Pfingstrose zu richten, sind die schönsten Sorten jetzt auch in vollen Behältern im Webshop erhältlich. Und das alles zu unschlagbar günstigen Preisen! Natürlich können Sie die Pfingstrosen auch einfach pro Strauß kaufen.

Die Pfingstrosen

Die Pfingstrose ist von Ende Mai bis Mitte Juli in reichlichen Mengen verfügbar. Dann ernten die niederländischen Züchter massenweise Pfingstrosen auf ihren Feldern. Tunnelgewächshäuser verfrühen die Saison ein wenig, aber sobald die Züchter ihre Pfingstrosen draußen ernten können, beginnt die eigentliche Hochsaison.

In der Knospenphase ist die Pfingstrose eigentlich ein hässliches Entlein. Aber sobald sich die Knospe entfaltet, vollzieht sich eine wahre Explosion: Im Nullkommanichts erscheint eine unglaubliche Masse an zarten Blütenblättern.

Mit anderen Worten: die Wandlung vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan! Vielleicht gilt die Pfingstrose deshalb als Symbol für Liebe, Glück, Gesundheit, Wohlstand und blühende Romantik.

Anders als der Name vermuten lässt, gehört die Pfingstrose nicht zu den Rosengewächsen, sondern zur Familie der Paeoniaceae. Die Pfingstrose stammt ursprünglich aus China. Dort wurde sie hauptsächlich wegen ihrer Wurzeln angebaut. Diese sollen eine fiebersenkende und blutstillende Wirkung haben. Heutzutage wird der Verzehr der Wurzeln der kultivierten Pfingstrose nicht mehr empfohlen.

Sarah Bernhardt

Jeder kennt die klassische Pfingstrose ‘Sarah Bernhardt’. Sie ist auch immer noch die am meisten angebaute Sorte. Wussten Sie, dass die ‘Sarah Bernhardt’ bereits 1906 eingeführt wurde?

Duchesse de Nemours

Es gibt aber Pfingstrosen, die noch viel älter sind, wie ‘Duchesse de Nemours’ von 1856. Diese weiße, herrlich duftende Pfingstrose ist immer noch sehr beliebt. Die Züchter erweitern das vielfältige Sortiment ständig um neue Sorten, so dass die Auswahl immer größer wird.

Die verschiedenen Typen

Die Pfingstrosen bieten eine große Farbvielfalt: von strahlendem Weiß bis zu geheimnisvollem Dunkelrot. Die Sorten mit Farbwechsel verdienen besondere Aufmerksamkeit. Wir haben dies in den letzten Wochen selbst im Bloomer-Büro getestet. Das war total genial! Haben Sie die Ergebnisse auf unseren Social Media-Kanälen gesehen?

Viele Menschen wissen nicht, dass die Pfingstrose viele verschiedene Blütenformen hat: von einfacher Blüte bis hin zu gefüllten, kugelförmigen Blüten. Und auch die duftenden Pfingstrosen riechen alle etwas anders. Ein Grund mehr, die Wunder der Pfingstrose mit Ihrer Kundschaft zu teilen!

Tipps!

Es kann sein, dass die Pfingstrose Probleme beim Aufblühen hat. Die Knospen der Pfingstrose sind mit einer klebrigen Zuckerschicht überzogen. Deshalb gestaltet sich das Öffnen der Blüte manchmal etwas schwierig, weil ihre Blätter verklebt sind. Erfreulicherweise gibt es dafür einen sehr praktischen Trick. Helfen Sie Ihrer Pfingstrose, indem Sie die geschlossene Knospe kurz unter  lauwarmes Wasser halten. Dabei sollten Sie die Knospe nach unten halten, damit das Wasser nicht zwischen die Blätter fließt. Wetten, dass Ihre Blume innerhalb von drei Tagen aufblühen wird?